Startseite
Vorstand
aktuell
Kontakt
Links
Impressum
Archiv
Schwarzer Tag

VLK: Schwarzer Tag für Kommunen und Mittelstand

Von kommunaler Selbstverwaltung kann keine Rede mehr sein.

„Im doppelten Sinne einen schwarzen Tag für Kommunen und Mittelstand in Thüringen“, nannte der Landesvorsitzende der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker, Dirk Bergner, den Haushaltbeschluss vom Donnerstag im Thüringer Landtag. Zuguterletzt habe Parteidisziplin doch Vorrang vor der freien Entscheidung des Abgeordneten gehabt, und das Land degradiere die Kommunen zu reinen Mangel- und Konkursverwaltern. Von kommunaler Selbstverwaltung könne da keine Rede mehr sein.

„Besonders dramatisch“, so Bergner weiter, „sind die Auswirkungen auf den regionalen Mittelstand und damit auf den Arbeitsmarkt einzuschätzen.“ Es sei „an drei Fingern abzuzählen“, was aus dem ohnehin gebeutelten Bau- und Baunebengewerbe werde, wenn Städte und Gemeinden als Auftraggeber weitgehend wegfielen. „Die Abwärtsschraube in Thüringen wird sich noch schneller drehen.“

Natürlich sei der Sparzwang in Thüringen klar erkennbar, nachdem sich der geschönte Haushaltentwurf aus Zeiten vor der Wahl als Makulatur erwiesen habe. „Doch solange nach wie vor auf Landesebene eine in sich schlüssige Reduzierung der Staatsbürokratie allenfalls in Sonntagsreden vorkommt und solange in Thüringen beispielsweise ein millionenschwerer Tunnel zum Ski fahren gebaut wird, während in den Gemeinden das Geld fehlt, die vorhandene Turnhalle in Schuss zu halten, werden immer noch die Prioritäten an der falschen Stelle gesetzt.“, so der VLK- Chef abschließend.

25.2.05

 

[Startseite] [Vorstand] [aktuell] [Kontakt] [Links] [Impressum] [Archiv]